Anschlussunterbringung Asylbewerber

Die FWG-Fraktion im Gemeinderat Loffenau vertritt zur Anschlussunterbringung der Asylbewerber folgende Positionen:

  • Loffenau hat bereits mit Stand vom 21.04.2016 zusammen mit 5 anderen Gemeinden im Kreis seine Aufnahmeverpflichtung für 2016 mehr als erfüllt.
  • Wenn das Gebäude OD 58 saniert ist, hat die Gemeinde Loffenau mehr als 500.000 € in die Asylbewerberunterbringung investiert.
  • Zuschüsse aus dem Ortskernsanierungsprogramm mindern zwar die Investitionssumme. Durch die Zweckbindung könnte das Gebäude dann aber nur unter Rückzahlung der Zuschüsse wieder verkauft werden.
  • Das Belegungsrisiko der Wohnungen liegt bei der Gemeinde, sollte der Landkreis keine Asylbewerber zuweisen. Wir erwartet daher, dass das Gebäude OD 58 nach der Sanierung noch dieses Jahr mit Asylbewerbern voll belegt wird. Damit hätten wir die Aufnahmeverpflichtung für 2017 bereits teilweise erfüllt.
  • Ab 2017 sollten wir uns mit weiterer Anschlussunterbringung zunächst zurückhalten.

WeiterlesenWeiterlesen